Urs Cramer

Urs Cramer

Es war einmal….

So fangen doch alle schönen Geschichten an!!!!

Am 23.11.1969 wurde ich in Soest geboren und bin, wie unser derzeitiger Vorstand Thomas Bahne,
in Neuengeseke aufgewachsen.

Zum Modellbau bin ich durch einen Zufall gekommen. Mit einer Schulkameradin aus der Grundschule, die auch aus
Neuengeseke kommt, habe ich mich sehr gut verstanden, und war öfter mal bei Ihr zu Hause. Ihr Vater war es,
der damals in seinem Bastelkeller ein rotes Segelflugzeug mit gelben Tragflächen, bespannt mit Japanseide, hängen hatte.

Das ist ca. 28 Jahre her. Von da an besuchte ich weniger meine Schulkameradin, sondern viel mehr ihren Vater.
Viele Abende haben wir zusammen verbracht. Zugeschaut wie aus Bauplänen und Balsaholz ein Flugzeug entstand.
Es dauerte nicht mehr lange, da bekam ich mein erstes Flugzeug: Den "Kleinen UHU"!!!! Wer kennt ihn nicht!
Mit ihm hatte ich viel Spaß, aber so ohne Steuerung…

Zum Geburtstag gab es dann, wer glaubt es kaum, den roten Segler mit gelben Tragflächen und einer Zweikanal-Steuerung.
So ging es mit ihm immer in die nahe gelegene Wiemeke um ein wenig am Hang zu segeln, das klappte ganz gut.

Jetzt hatte mich das Hobby vollends im Griff. Es wurde gespart und mein erstes Motorflugzeug musste her.
Leider weiß ich den Typ nicht mehr. Viele Stunden habe ich gebastelt und „geschnitzt“, bis dann endlich mein erstes
allein gebautes Flugzeug vor mir stand.

Leider währte die Freude nicht lang, übereifrig ging es zum ersten Übungsflug…

… den Rest brauche ich glaube ich nicht mehr zu schreiben. :-(

Enttäuscht war das Hobby für mich erst mal erledigt. Der eine Flieger unreparabel, den Segler verkauft.

Ausbildung, Beruf, Familie und Haus ließen das Hobby für lange Zeit vergessen.

Vor vier, bzw. nach über 20 Jahren kam es dann doch wieder..., das kribbeln in den Fingern mal wieder zu basteln.
Aber es waren die Autos, die es mir jetzt angetan hatten. Mit mehren Bekannten kauften wir uns die gleichen Buggys
mit Methanolmotoren und fahren heute noch zusammen.

Tolles Hobby !!!

Doch da, am Schwarzen Brett bei uns im Büro, verkaufte jemand einen gebrauchten Motor-Trainer ohne Querruder.
Bestimmt 15 Jahre alt, oder gar noch älter, mit Steuerung. Das Feuer war wieder entfacht. Und zu Weihnachten bekam
ich von meiner Frau besagten Trainer.

Urs mit Flugzeug

Frohen Mutes zum nächsten Platz, Richtung Lippetal. Dort nahm man mich meiner an.

Den ersten Flug habe ich dann lieber von einem Erfahrenen machen lassen. Sofort selbst?

Ich weiß ja noch was damals war…!

Also musste ich erst einmal einen Winter am PC üben !!! In der Zwischenzeit hatte ich auch mitbekommen,
das der kleinere Bruder von einem Jugendfreund, mit dem ich viele Jahre verbracht hatte, der zweite Vorsitzende
vom MFSC Soest e.V. ist. Was für ein Zufall!

Der Kontakt war schnell wieder hergestellt. Welcher Verein war dann auch klar !!!

So ergab es sich, dass man sich ausgetauscht hat und man es auch anderen erzählt.

Unter anderem Thomas Schindler aus Dortmund, der auch in seiner Jugend das Hobby hatte.
Feuer und Flamme war er als alter Modellflieger schnell wieder dabei und damit auch beim MFSC Soest e.V.

Ein einfacher Elektrosegler sollte es für mich am Anfang sein. Der Easy Glider electric von Multiplex.

Als Gastflieger mit perfektem Trainer (Danke Thomas) war es für mich wirklich „easy“ die ersten Flüge
recht schnell alleine zu bewerkstelligen.

Ein Trainer 40 von Kyosho mit Querruder steht jetzt (im Winter 2006) zum Einfliegen bereit.

Mein Verein ab 01.01.2007, der MFSC Soest e.V.

urs@thoeningsen.de